„Habe nun ach! Philosophie, Juristerei und Medizin, und leider auch Theologie! durchaus studiert mit heißem Bemühn. Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor; heiße Magister, heiße Doktor gar, und ziehe schon an die zehen Jahr herauf, herab und quer und krumm meine Schüler an der Nase herum – und sehe, dass wir nichts wissen können!

Das will mir schier das Herz verbrennen!“ 

- Faust I, S. 354–365

Militärethik

Militärethik ist eine Form der angewandten Ethik, die sich mit moralischen Fragen unter anderem zu militärischer Gewaltanwendung, zum Dienst des Soldaten und zur Institution Militär beschäftigt.

Der Begriff „Militärethik“ oder „militärische Berufsethik“ (auch „Wehrethik“) wird nicht als „Sonderethik“ für Soldaten verstanden. In der militärischen Ethik werden lediglich die Berufsgruppe betreffende Spezifizierungen und Konkretisierungen jener ethischen Grundsätze vorgenommen, die für alle Menschen gelten.[1]

Verweise

  • Friedensethik
  • Gerechter Krieg
  • Krieg
  • Völkerrecht

Literatur

·        Dieter Baumann: Militärethik. Theologische, menschenrechtliche und militärwissenschaftliche Perspektiven. Kohlhammer, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-17-020157-6. (Theologie und Frieden. Band 36)

·        Journal of Military Ethics (Routledge)

·        E-Journal "Ethik und Militär - Kontroversen der Militärethik und Sicherheitskultur" (ISSN 2199-4129)

·        Donald A. Wells (Hrsg.): An Encyclopedia of War and Ethics. Greenwood Press, Westport u.a. 1996, ISBN 0-313-29116-0.

Weblinks

Anmerkungen

1.    z. B. Dieter Baumann: Militärethik. Theologische, menschenrechtliche und militärwissenschaftliche Perspektiven. Stuttgart 2007 (Theologie und Frieden. Band 36), S. 135f.

Teile dieses Aufsatzes sind aus der Wikipedia entnommen.

Stand: 2016

Kommentare: 0

Impressum | Datenschutz | Sitemap
Diese Website darf gerne zitiert werden, für die Weiterverwendung ganzer Texte bitte ich jedoch um kurze Rücksprache.