„Habe nun ach! Philosophie, Juristerei und Medizin, und leider auch Theologie! durchaus studiert mit heißem Bemühn. Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor; heiße Magister, heiße Doktor gar, und ziehe schon an die zehen Jahr herauf, herab und quer und krumm meine Schüler an der Nase herum – und sehe, dass wir nichts wissen können!

Das will mir schier das Herz verbrennen!“ 

- Faust I, S. 354–365

Fatalismus

Der Fatalismus ist eine Weltanschauung, nach der die Zukunft vollständig und unabänderlich vorherbestimmt ist.

Begründet man den Fatalismus durch einen universalen (göttlichen, kausalen, modalen, neuronalen usw.) Determinismus oder durch Schicksal und schließt daraus auf die Sinnlosigkeit allen Entscheiden und Handelns, so ist das ein faules Argument (Fehlschluss). Denn dann passieren auch alle Entscheidungen und Handlungen mit Notwendigkeit und fatalistische Appelle sind sinnlos.

Kommentare: 0

Impressum | Datenschutz | Sitemap
Diese Website darf gerne zitiert werden, für die Weiterverwendung ganzer Texte bitte ich jedoch um kurze Rücksprache.