„Habe nun ach! Philosophie, Juristerei und Medizin, und leider auch Theologie! durchaus studiert mit heißem Bemühn. Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor; heiße Magister, heiße Doktor gar, und ziehe schon an die zehen Jahr herauf, herab und quer und krumm meine Schüler an der Nase herum – und sehe, dass wir nichts wissen können!

Das will mir schier das Herz verbrennen!“ 

- Faust I, S. 354–365

Offenbaren

Stand: 2016

Kommentare: 2
  • #2

    WissensWert (Montag, 16 Januar 2017 01:13)

    Wenn es Gott (Allah) gäbe, wäre das die wichtigste Infomation im Universum.
    "Achtung! Hier kann man sich durch Irrtum eine Ewigkeit in einer Folter-Hölle einhandeln! Versuch auf jeden Fall, die Frage nach Allah korrekt zu beantworten, sonst landest Du womöglich in der Hölle!"
    Wäre das nicht selotsam, wenn Allah existieren sollte sich aber so perfekt versteckt, dass Menschen mit ehrlicher Skepsis unweigerlich in der Hölle landen?
    Kann es einen Gott geben, der Leichtgläubigkeit belohnt - und ehrliche Skepsis bestraft?
    Nochmal. Wenn es den Gott des Korans gäbe, wäre das die wichtigste Infomation im Universum.
    Warum? Weil vom Glauben an diesen Gott angeblich das ewige Schicksal der unsterblichen Seele abhängt.
    Der Koran behauptet:
    Wer es zu Lebzeiten versäumt, Allah als alleinigen Gott anzuerkennen, der kommt für immer in die Hölle.
    Damit gäbe es keine wichtigere Aufgabe im Leben, als Allah als real zu erkennen.
    Dummerweise sieht die Welt genau so aus, als gäbe es keinen Gott. Gott, sagst Du selber, ist schwer zu finden. (Man muss Jahrzehnte lang suchen.)
    Wäre das nicht seltsam, wenn Allah existieren sollte sich aber so perfekt versteckt, dass Menschen mit ehrlicher Skepsis unweigerlich in der Hölle landen?
    Kann es einen Gott geben, der Leichtgläubigkeit belohnt - und ehrliche Skepsis bestraft?

  • #1

    WissensWert (Donnerstag, 12 Januar 2017 04:03)

    Eigentlich ist es ganz einfach:

    1. Wenn es einen Gott geben würde, der will, dass wir ihn (er)kennen, dann würden wir dies auch.

    2. Wenn es einen Gott geben würde, der sich nur denen zu erkennen geben will, die nach ihm suchen, dann würden alle Gottsuchenden auch nur DIESEN EINEN Gott finden.

    3. Wenn es einen Gott gibt, der nicht will, dass wir ihn (er)kennen, dann können wir dies auch nicht.
    Einen Gott vom Typus (1) oder (2) gibt es nicht und die Suche nach einem Gott des Typs (3) – und SOMIT DIE GOTTESSUCHE ALS SOLCHES - IST SINNLOS.


Impressum | Datenschutz | Sitemap
Diese Website darf gerne zitiert werden, für die Weiterverwendung ganzer Texte bitte ich jedoch um kurze Rücksprache.