„Habe nun ach! Philosophie, Juristerei und Medizin, und leider auch Theologie! durchaus studiert mit heißem Bemühn. Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor; heiße Magister, heiße Doktor gar, und ziehe schon an die zehen Jahr herauf, herab und quer und krumm meine Schüler an der Nase herum – und sehe, dass wir nichts wissen können!

Das will mir schier das Herz verbrennen!“ 

- Faust I, S. 354–365

1. Die Theorie

Freie Energie ist eine angeblich frei und unendlich zur Verfügung stehende Energieform.

Es gibt gegenwärtig keine freie Form von Energie, die wissenschaftlich anerkannt wäre. Esoterische Kreise, aber auch einige Naturwissenschaftler, behaupten eine solch unerschöpfliche, überall vorhandene Energiequelle aber bereits gefunden zu haben. Im Folgenden werden diese Menschen als Freienergietheoretiker bezeichnet. Die einzelnen Angaben zur Natur dieser freien Energie widersprechen sich jedoch oft diametral. Darüber hinaus enthalten sie meist physikalische Termini, die jedoch nicht in ihrer ursprünglichen Bedeutung gebraucht, sondern von den Urhebern neuinterpretiert werden. Typische Schlagwörter aus der Freien-Energie-Szene sind u.a.: Raumenergie, Vakuumenergie, Nullpunktsenergie, Tachyonen, Skalarwellen, Tesla-Strahle, Orgon und Vakuumfeldenergie.

Bildquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Tesla3.jpg
Bildquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Tesla3.jpg

Der 1943 verstorbene Erfinder und Elektrotechniker Nikola Tesla ist eine Art Schutzpatron der Freienergietheoretiker. Fast alle berufen sich in ihren Theorien auf tatsächliche oder vermeintliche Forschungen des Serben. Tatsache ist, dass Tesla im März 1901 ein Patent für einen Apparat zum Gebrauch von Strahlungsenergie anmeldete, mit dem er freie Raumenergie auffangen und in elektrische Energie umwandeln wollte. Ein Patent kann theoretisch aber nahezu jeder über alles anmelden und deshalb sagt das allein auch noch nichts über die wirkliche Funktionstüchtigkeit seiner Maschine aus. Dass Nikola Tesla beispielsweise schon vor 100 Jahren mit einem via Raumenergie angetriebenen Auto durch die Staaten gedüst sei, darf also angezweifelt werden.

Im Internet kursiert eine Vielzahl konkreter Pläne für den Bau von Freienergiegeneratoren. Diese tragen Namen wie „Raumenergiemotor“ oder „Testatika“ und sollen eine postulierte freie Form von Energie (Nullpunktswellen, etc.) in Elektrizität umwandeln können. Damit versprechen diese Konzepte nichts weniger, als die realistische praktische Nutzbarkeit einer freien Energie. Was wäre, wenn sie dieses Versprechen nun wirklich einhalten könnten und die Konzepte auch wirklich funktionieren sollten? Es wäre eine wissenschaftliche Sensation und der Nobelpreis wäre denjenigen, die diese Konzepte ausgetüftelt haben, sicher.

Die flächendeckende Konvertierbarkeit einer freien Energieform würde gar eine Revolution des Energiemarktes nach sich ziehen. Denn wenn nämlich jeder zuhause billig, unkompliziert und vollkommen umweltfreundlich Energie „aus dem Nichts“ produzieren kann, wie es viele Freienergietheoretiker versichern, müsste niemand mehr ein Energieunternehmen für seinen täglichen Energiebedarf bezahlen. Infolgedessen würden alle Marktzonen, die maßgeblich an Produktionsschritten der etablierten Energiegewinnung beteiligt sind, nach und nach aussterben. Auch der heute noch weithin geltende Gegensatz von billiger Energie (fossil oder atomar) oder umweltfreundlicher Energie (erneuerbar) wäre überwunden, weil mit so etwas hier Energie jederzeit billig und umweltfreundlich gewonnen werden könnte.

Ein monumentales Heilsversprechen also. Nur, warum hat sich noch keine dieser freien Energietechnologien durchgesetzt? Die Freienergietheoretiker haben auch hierauf eine Antwort und mengen ihren parawissenschaftlichen Annahmen eine ordentliche Portion verschwörungstheoretischer Elemente bei: Das reiche und mächtige Establishment, wer auch sonst, sei schuld daran, dass die freie Energie nicht die Runde macht (Mainstreamwissenschaftler seien nun noch entweder zu dumm, böse, oder zu sehr auf Mainstreamdenken konditioniert, um auch auf ihre genialen Ideen zu kommen).

Speziell die Energieunternehmen werden oft verantwortlich für die bösartige Vertuschung der freien Energie gemacht. Auf den ersten Blick scheint das auch realistisch: Sie verdienen Unsummen damit, dass Energie eben nicht in jedem Hinterhof gewonnen werden kann. Falls jetzt einer einen kompakten Raumenergiekonverter auf den Markt schmeißt, entzieht er der Energiebranche damit ihre milliardenschwere Existenzgrundlage. Energieunternehmen hätten also wirklich ein kommerzielles Interesse daran, die Existenz einer freien Energienutzung zu unterdrücken.

Nur ist die Macht der Energieunternehmen auch nicht unbegrenzt. Wo irgendjemand Energie in Massen, für jeden und für Dumme herzugeben hat, wird es sich rumsprechen. Dagegen kann dann auch nicht der kapitalstarke Energiesektor etwas tun, keine Gruppierung kann weltweit eine Idee unterdrücken, ohne dass dieser Versuch auffliegt. Schon bei 10 Personen ist es schwer, ein Geheimnis zu hüten. Unter Tausenden, wie sie für so einige gezielte weltweite Operationen nötig wären, unmöglich. Außerdem gibt es auch viele mächtige Gruppierungen, wie etwa Militärs, die den Einbau von Raumenergiemotoren und anderen, scheinbaren Teslaerfindungen, in Auftrag geben und der freien Energie somit zu ihrem Durchbruch verhelfen würden.

„Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“ Victor Hugo

Der bekannteste Vertreter der Freienergietheorie in Deutschland ist Prof. Dr. Claus Turtur. Auf seiner Website, in Büchern, in Lehrvideos und in Interviews wirbt er für die „Wandlung der Energie quantenelektrodynamischer Nullpunktoszillationen“. Turtur selbst ist, wohlgemerkt, kein Quantenphysiker oder dergleichen! Er unterrichtet Mathematik und Elektrotechnik an der Ostfalia-Hochschule und seine quantenphysikalische Forschung zur freien Energie findet außerhalb dieser Hochschulaktivität statt.

Und nur da gehört sie auch hin. Ich bin nämlich der Meinung, dass die mir bekannten Freienergietheorien nichts mit Physik auf Hochschulniveau zu tun haben. Warum, werde ich im nächsten Abschnitt erklären. Vorher möchte ich aber noch darauf hinweisen, dass ich selbst bislang keine Physikvorlesung besucht habe (ein frischer, grünohriger Abiturient bin) und meine Überlegungen zu dem Thema ganz sicher auch nicht der Weisheit letzter Schluss sind. In diesem und im Sinne einer kritischen, aber nicht verschlossenen Wissenschaft: Meine Sicht der Dinge. Prove me wrong.

2. Was ist dran?

Die Freienergietheorien sind zu verschieden, um sie auf einmal und spezifisch unter die Lupe zu nehmen und zu zahlreich, um sie alle aufzugreifen.

Deshalb nur ein paar sehr allgemeine, kritische Anmerkungen:

2.1. Perpetuum mobile

Jedem uns bekannten System muss Energie zugeführt werden, damit es arbeitet. Eine wirklich freie Energiemaschine müsste aber einfach aus dem Nichts heraus Arbeit verrichten bzw. Energie erzeugen können. Eine solche Maschine, die ohne Energiezufuhr arbeitet, nennt man Perpetuum mobile.

Lange Zeit war eine solche Maschine, die mehr Energie gibt als sie nimmt, der heilige Gral unter Ingenieuren, Philosophen und Physikern. Sie könnte die Besiedlung des Alls und viele weitere, heute noch utopisch klingende Vorstellungen in greifbare Nähe rücken. Ein Spitzending also. Leider ist spätestens mit den thermodynamischen Erkenntnissen des 19. Jahrhunderts klar, dass es so eine Maschine niemals geben kann: In einem geschlossenen System wird die Energie nicht mehr und nicht weniger, man sagt, sie bleibt erhalten. Ein System, das die Energie im Universum vermehrt, ist daher nicht geschlossen. Es muss also ein, wohlmöglich noch ungeklärter, Energiezufluss von außen existieren. Da eine freie Energiemaschine, wie oben definiert, Energie aus dem Nichts bzw. ohne zuvor vorhanden zu sein oder von außen hinzuzukommen, hervorbringen können müsste, ist sie folglich prinzipiell nicht realisierbar.

Falls Sie also das nächste Mal eine „freie Energiemaschine“ auf YouTube vorgeführt bekommen, seien Sie skeptisch. Die Energiezufuhr kommt wohl von außen und isoliert bzw. einmal nachgebaut funktioniert das Ganze nicht.

Von nichts kommt nichts. Und Energie gibt es eben nicht gratis. So besagen es zumindest jahrhundertelange physikalische Forschung und Erfahrung. Dass dem so ist, hat sich scheinbar auch schon bei den Freienergietheoretikern herumgesprochen und so meinen sie neuerdings, dass es sich bei Raumenergiekonvertern nicht um Perpetuum mobilia handeln würde. Und verzieren den Humbug mit den eingangs aufgelisteten Fachbegriffen aus der Physik. Problem aus der Welt geräumt? Nur oberflächlich.

Denn man sagt nicht mehr Perpetuum mobile, weil das Wort so stark vorbelastet ist. Nicht, weil es keines mehr ist. Alle mir bekannten Freienergiekonzepte verletzten in Funktion oder Wirkung den ersten oder zweiten Hauptsatz der Thermodynamik, was sie zu einem unbaubaren Perpetuum mobile macht. Auch dann noch, wenn man sie nicht so nennt.

Das Orbo der irischen Firma Steorn war so eine alte falsche Braut im neuen Kleid. Ein rotierender Magnet alias Motor sollte hier Energie aus dem Nichts heraus erzeugen. Sein Vertrieb wurde mittlerweile eingestellt.

Nun muss man fairerweise dazusagen, dass nicht alle Freienergiekonzepte Perpetuum mobilia sind. Die Leute um die sogenannte freie Raumenergie beispielsweise, wie etwa Herr Turtur einer ist, wollen die sog. Nullpunktenergie aus dem leeren Raum abzwacken. Diese fände sich überall dort, wo es Raum gibt und da das Universum unermesslich groß ist, sei auch die Raumenergie quasi frei bzw. unendlich. Damit fallen Sie mit Ihrer Vorstellung einer Raumenergie nicht unter die Kategorie Perpetuum mobile, denn die Raumenergie ist ja dann so eine Art dem System Universum inhärente Energie, und können deshalb auch nicht auf den allerersten Blick hin abgewiesen werden.

Nehmen wir die „freie Raumenergie“ also einmal genauer unter die Lupe und checken, ob sie auch einem zweiten, kritischen Blick standhält: Die Nullpunktenergie gibt es wirklich. Sie ist ein quantenphysikalisches Phänomen und hier erfahrt ihr mehr dazu. So, wie es Raumenergietheoretiker postulieren, kann sie aber ganz sicher nicht gewonnen werden. Davor macht Ihnen nämlich die Heisenbergsche Unschärferelation einen Strich durch die Rechnung. Wie es uns die HUR prinzipiell unmöglich macht, Nullpunktenergie aus dem Vakuum zu gewinnen, wird in diesem Artikel recht gut beschrieben: What is the 'zero-point energy' (or 'vacuum energy') in quantum physics? Is it really possible that we could harness this energy?  

3. Verweise

  • ++VT: Es dürfte wohl klargeworden sein, dass ich den Freienergietheoretikern skeptisch gegenüberstehe. Ja, aber das heißt ja nicht, dass ich mich nicht auch irren kann. Vielleicht sitzen wir wirklich einer großen Weltverschwörung auf und die FET sehen, was keiner sehen soll. Ich halte dieses Szenario für extrem unwahrscheinlich, aber es wäre naiv es ganz auszuschließen. Deshalb beschäftigt euch mit der Thematik, wenn es euch interessiert. Hört euch beide Seiten an und lasst es mich in den Kommentaren wissen, wenn ihr meinen Standpunkt widerlegen könnt. Es würde mich freuen, jeder erkannte Irrtum ist ein Schritt nach vorne.

  • Esoterik: Nikola Tesla war ein genialer Denker, keine Frage. Doch nicht nur seine Theorien zur freien Elektrizität wurden, zumindest von den konventionellen Physikern, verworfen. Auch viele andere Theorien aus seiner späteren Schaffensphase (beispielsweise seine Baupläne für Militärmaschinen) gelten längst als widerlegt. Heutzutage werden sie fast nur noch unter esoterischen Kreisen diskutiert.

  • Falsifikationismus: Außenstehenden wird die Inspektion bzw. der Versuch der Falsifizierung der Funktionstüchtigkeit der Freien-Energie-Geräten meist untersagt. Demonstriert wird ihre augenscheinliche Funktionsfähigkeit dann von Menschen, die meist selbst ein finanzielles Interesse daran haben, dass ein ausgewähltes Publikum an ihre Gerätschaften glaubt. Man ködert diese Leute dann oft mit falschen Versprechungen: „Sobald das Gerät in Serie geht, bekommst du als Investor Riesendividenden ausgeschüttet.“ Einen handfesten Cent gesehen hat bisher jedoch niemand. Genauso wie die Freienergietheoretiker würde auch ich mich verhalten, wenn meine Maschine nicht funktionieren würde und ich es nur auf das Geld meiner Jünger abgesehen hätte. Und das ist ein verdammt gutes Argument gegen die menschenbekannte Existenz freier Energie: Wenn es sie und Geräte, die sie uns in Strom transformieren, tatsächlich geben sollte, dann müssten die Bastler sie nicht in ihren Werkstätten verstecken und um Spenden betteln. Sie könnten es einfach Großinvestoren präsentieren (die halt nicht in der Energiebranche angelegt haben) und wären, wenn sie es ein wenig geschickt anstellen, ganz schnell ganz reich. Wenn Sie es ungeschickt anstellen, kauft Ihnen halt jemand das Patent für die Freie-Energie-Maschine auf und macht damit selbst ein Schweinegeschäft. Fazit: Wenn Sie eine Freie-Energie-Maschine haben und sie möchten, dass die Öffentlichkeit davon erfährt, dann wird diese das auch.

  • Physik: Auch den Begriff der freien Energie selbst haben die Freienergietheoretiker aus der traditionellen Physik übernommen und semantisch in sein esoterisches Gegenteil verdreht. Ursprünglich bezeichnet man in der Thermodynamik die Menge an Arbeit, die man aus einem geschlossenen System, dessen Temperatur konstant bleibt, holen kann, als freie Energie. Das ist Physik. Raumenergieforschung und der ganze Rest sind aber allerallerbestenfalls nur schlechte Parallelwissenschaft.

Stand: 2014

Kommentare: 4
  • #4

    Seelenlachen (Montag, 15 Februar 2016 15:57)

    https://www.psiram.com/ge/index.php/Freie_Energie

  • #3

    Seelenlachen (Mittwoch, 25 November 2015 17:38)

    @fritz

    Ich habe mir überlegt, ob ich Ihnen überhaupt antworte, zumal sie ad-hominem argumentieren..

    1. Absatz: Sie definieren freie Energie umgangssprachlich, ich habe eine andere Definition zugrundgelegt, die sich so auch in Abhandlungen von Skeptikern, Wissenschaftlern,- und auf der Wikipedia findet: https://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Energie_(Parawissenschaft)

    2. Absatz: "Das Problem immer wenn Energie abgezogen wird kommt das System zum erliegen." Dieser Satz ist richtig, deshalb muss ein Perpetuum Mobile ja auch ständig Energie erzeugen (können), um nicht zum erliegen zu kommen. Der Rest ist murks.
    "Raumenergie" ist ein Ausweichbegriff, um nicht Perpetuum Mobile sagen zu müssen: Bei beiden Fällen soll auf ominöse, awissenschaftliche Weise Energie aus dem Nichts erzeugt werden.

    Falls Sie antworten bitte ich Sie, sachlich zu bleiben.

  • #2

    fritz (Mittwoch, 25 November 2015 16:06)

    Ich bin ein wenig entäuscht von Ihren Beiträgen zu freier Energie. Es zeigt mir das Sie vom Metier nicht viel Ahnung haben.
    Freie Energie heißt nicht das Energie oder auch Strom aus dem nichts erzeugt werden sollen. Frei heißt schlicht, unabhängig von Konzernen zu sein. Das es Menschen gibt die sich mit Energie Konvertern beschäftigen gibt nicht das recht sich darüber lustig zu machen. Wenn Sie allein an die Atomkraft denken so ist jeder der diese Form der Erzeugung, in dem einige wenige Milliarden von vielen Anderen verdienen und dabei die Umwelt zerstören und auch die Zukunft unserer Kinder muss ich sagen das all die Bastler recht haben sich um Alternativen zu kümmern.
    Sie sagen das ein Perpetuum Mobile Energie erzeugt ohne Energie zuzuführen. das ist Falsch. Ein gerät das selbst beginnt Energie zu erzeugen ist kein Perpetuum mobile. Ein gerät welches beginnt z.b sich zu drehen bezieht seine Energie aus sich selbst, gespeicherte Kinetische Energie. Das Problem immer wenn Energie abgezogen wird kommt das System zum erliegen. Sieht man aber Die sonne oder den Weltraum an sich so ist soviel Energie da das genug umgesetzt werden kann. Ein gerät welches Raumenergie umsetzt gibt dann Energie ab sobald es erregt wird. Ich rate Ihnen einige Bücher zu lesen. Z.b Der Stromstaat, und den Energieerhaltungssatz Newton, wenn ich mich richtig erinnere. Auch einige größere Kaliber als Sie, und beschäftigen sich mit der Unabhängigkeit von Energie durch Verbrecheranbietern wie Eon RWE u.s.w. Auch Sie zahlen die Entsorgung von Kernkraftwerken. Alternativen sind dringend und Freie Energie ist ein teil davon. Photovoltaik ist eine Form davon Geld bekommen für Stromerzeugung zu Hause. Machen Sie sich Gedanken bevor Sie Hauptschul-Wissen veröffentlichen und Physik Professoren Lügen schelten.
    gruß
    steve

  • #1

    Buchheimer (Montag, 09 November 2015 02:41)

    Der Buchheimer
    Meine Meinung und Erfahrung zur Freien Energie

    Seit ca. 10 Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema ,,Freie Energie,, und Namen wie Schauberger, Turtur, Bedini, Keshe, Rossi oder Tesla usw. und ihre ,,Thesen,, bzw. angeblichen ,,Erfindungen,, und ,,Forschungen,, von der ,,Gravitations-Energie,, bis hin zur ,,Kalten Fusion,, oder Winters ,,Quantum-Energie,, sind mir natürlich bekannt.
    Habe auch etliche Vortragsreihen im Laufe der Jahre zu diesen Themen besucht und mich mit technischen ,,Möglichkeiten,, berieseln lassen, ohne jemals ein funktionierendes ,,Freie Energie-Gerätschaft,, zu Gesicht zu bekommen welches funktionierte

    Als wenn sich ein Nordkoreanischer Diktator oder viele andere Länder und Millionen Internetuser vom Kauf einer solchen Freie Enegiegerätschaft, von der Öl- und Kohle-Lobby abschrecken oder die Lobbyisten den Bau und Verkauf eines solchen Gerätes wirklich verhindern könnten.
    Nun ja, ich will nicht behaupten das es nie eine ,,wirklich freier Energie,, geben wird, aber ALLE die derzeit behaupten auch nur ansatzweise eine Lösung in Sachen Freie Energie gefunden zu haben, sind entweder bewusste Lügner oder sich in Sackgassen befindliche ,,Wissenschaftler,, die keinerlei wirkliche, nachvollziehbare oder beweisbare Gerätschaften zur Gewinnung freier Energie vorlegen können und nur mit ,,wissenschaftlichen Theorien,, und Tech-Spech-Geschwafel daherkommen.
    Von den vielen Experimenten die ich als Unvoreingenommener in den letzen Jahren in Sachen ,,Freie Energie,, nachzubauen versuchte, sind bisher tatsächlich NUR meine Solar-Inselanlagen, Solar-Thermal-Warmluft, Solar Warmwasser und Bedini-Kristall-Nass-Batterie und Joule-Thief- Experimente, als einigermaßen sinnvoll übrig geblieben.
    Wobei es sich hierbei ja noch nicht mal um ,,Freier Energie,, im Sinne dessen handelt, was man darunter gerne verstehen möchte.
    Alle übrigen Schaumschlägereien, Versprechungen und angeblichen wissenschaftlichen ,,Nachweise,, freie Energie erzeugen zu können, haben bisher alle hochgelobten Apparaturen den Nachweis nicht bestanden.
    Schon im Altertum gab es Freier Energie-Versuche und Namen wie Bhascara aus Indien, der Franzose Villard de Honnecourt, der Italiener Leonardo da Vinci oder der Deutsche Ernst Elias Bessler mit seinem Bessler-Rad eine Art Perpetuum-mobile zu bauen, welches im Prinzip auch als ,,Freie Energie,, gelten kann, wenn es noch Gebrauchsleistung erbringt.

    Da änderte auch die ANGEBLICH NICHT und NIE nachbau baren Techniken vonTesla , Viktor Schaubergers ,, Repulsine ,,. Stanley Meyers angeblicher Auto-Wassermotor,, , John Bedinis angebliche unerschöpflichen Batterien, oder noch schlimmer Professor Claus Turtur,s ominöse Raumenergie der auch nie zu Potte kommen scheint , die Geräte der gar ,,seltsame Methernitha-Gruppe aus der Schweiz und ähnlichen ,,Wissenden Fantasten,, nichts.
    Und zum Schluss sei noch gefragt;
    Gibt es auch nur EIN EINZIGES Gerät zur Herstellung freier Energie irgendwo zu kaufen?
    Wo ein Autos welches angeblich mit Wasser fährt, - aus einen Becher Nullpunkt-Energie voll, angebliche 600 Watt kommen, - ein Magnetmotor der auf Dauer von alleine läuft, - ein Nullpunkt und Quantenenergiewürfel für mein Hausstrom, Pyramidenenergie, Magnetfeldenergiegenerator, oder ein mit kinetischer Energie angetriebenes Schwungrad ???
    Von Orgon-Energie und weiteren Blödsinn gar nicht erst zu reden.
    Nein, nicht und stattdessen nichts als Blablabla und pseudowissenschaftlicher Gewäsch, von Ing. Dr. und Prof. die sich in eine Idee verrannt haben und dies nicht zugeben wollen oder nur ihre ominösen Bücher verkaufen wollen.
    Und wenn einer von den Typen mal ins Grass gebissen hat, ist er angeblich gleich von Geheimdiensten und Energiekonzernen ,,ermordet,, worden.
    L Freie Energie im Sinne
    sind ansatzweise nur Wind- Solar- und Wasser-,,Kraftwerke,,
    Selbst meine von mir dutzendfach gebauten Bedini-Kristall-Nass ( Kupfer-Alaun-Magnesium) -,,Batterien,, sind nur elektro-chemische Minikraftwerke, die nach 2-3 Jahren mit dem Verlust der Magnesiumanode (als quasi ,,Brennstab,,) enden. ( Siehe mein Youtube-Kanal ; DER BUCHHEIMER )

    Dennoch habe ich nichts gegen derartige Freie Energie Forschungen, weil das Undenkbare zu versuchen schon immer die wissenschaftliche Antriebsfeder war.
    Aber in der ,,echten,, Wissenschaft und Forschung macht man erst den Mund auf, wenn man wirklich was wirklich brauchbares vorweisen kann und verbreitet keine Hören-Sagen-Märchen wie Teslas oder Bedinis angebliche Wundermaschinen oder beruft sich auf Leute wie Turtur nur weil er Professor ist.


    Euer Buchheimer


Impressum | Datenschutz | Sitemap
Es darf kein Inhalt dieser Seite weiterverbreitet werden, sofern nicht mein Einverständnis dafür vorliegt.