„Habe nun ach! Philosophie, Juristerei und Medizin, und leider auch Theologie! durchaus studiert mit heißem Bemühn. Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor; heiße Magister, heiße Doktor gar, und ziehe schon an die zehen Jahr herauf, herab und quer und krumm meine Schüler an der Nase herum – und sehe, dass wir nichts wissen können!

Das will mir schier das Herz verbrennen!“ 

- Faust I, S. 354–365

Mikroreduktion

Eine Mikroreduktion liegt vor, gdw. die Eigenschaften eines Systems aus den Eigenschaften seiner Teile abgeleitet werden können. Das heißt aus:

a.    Den Eigenschaften der Teile in Isolation.

b.    Dem raumzeitlichen Arrangement der Teile.

c.    Den Wechselwirkungen zwischen den Teilen.

1. Beispiel Uhr: Eine Uhr besteht aus sichtbaren (Ziffernblatt, Zeiger, Knöpfe etc.) und unsichtbaren Teilen (Zahnräder, Schrauben, Feder etc.). Das sichtbare Verhalten einer Uhr (Zeigerbewegung) kann mikroreduziert werden auf:

a.    die Eigenschaften der Bauteile Isolation (Form, Härte, etc.).

b.    Die raumzeitliche Anordnung der Bauteile (Aufbau der Uhr).

c.    Den Wechselwirkungen zwischen diesen Teilen (Mechanismus der Uhr).

Also: Eine Uhr ist nichts anderes als ein bestimmtes Arrangement ihrer Bauteile.

2. Beispiel Temperatur: Die Temperatur eines Stoffes kann mikroreduziert werden auf die mittlere kinetische Energie seiner Moleküle oder Atome. D.h. auf:

a.    Den Eigenschaften der Moleküle in Isolation.

b.    Dem raumzeitlichen Arrangement der Moleküle.

c.    Den Wechselwirkungen zwischen den Teilen.

Also: Temperatur ist nichts anderes als mittlere molekulare Bewegungsenergie.

Denn: Unser Temperaturbegriff erschöpft sich in einer kausalen Rolle. Und die mittlere Bewegungsenergie der Moleküle eines Stoffes spielt diese kausale Rolle. 

Frage: Sind alle Dinge auf ihre Teile reduzierbar?

Das Putnam-Oppenheim-Schema bejaht diese Frage. Nach ihm ist das gesamte  Universum nicht mehr als die Summe seiner (Elementar-)Teile:

https://www.youtube.com/watch?v=Gt_J5wKJ1-k
https://www.youtube.com/watch?v=Gt_J5wKJ1-k

Es gibt jedoch mindestens zwei Phänomene, bei denen prinzipielle Argumente für eine Nicht-Mikroreduzierbarkeit bzw. Emergenz diskutiert werden:

1.    Leben

2.    Bewusstsein

Siehe auch:

zum vorherigen Blogeintrag                                        zum nächsten Blogeintrag 

 

 

Liste aller Blogbeiträge zum Thema "Metaphysik"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
Diese Website darf gerne zitiert werden, für die Weiterverwendung ganzer Texte bitte ich jedoch um kurze Rücksprache.