„Habe nun ach! Philosophie, Juristerei und Medizin, und leider auch Theologie! durchaus studiert mit heißem Bemühn. Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor; heiße Magister, heiße Doktor gar, und ziehe schon an die zehen Jahr herauf, herab und quer und krumm meine Schüler an der Nase herum – und sehe, dass wir nichts wissen können!

Das will mir schier das Herz verbrennen!“ 

- Faust I, S. 354–365

starrer Designator

Ein "starrer Designator" (engl. rigid designator) ist ein Name, der in allen möglichen Welten denselben Gegenstand referenziert.

Der Begriff wurde von Saul Kripke in seiner Arbeit Name und Notwendigkeit im Felde der Theorie der Eigennamen formuliert. Kripke entwarf dort zugleich einen:

  •  Test auf RigiditätEs hätte sein können, dass N nicht N gewesen ist.

Bei Einsetzung von schwachen Designatoren für N ergibt sich ein zumindest  möglicherweise wahrer Satz:

(1) Es hätte sein können, dass der berühmteste römische Redner nicht der berühmteste römische Redner gewesen ist.

Bei Einsetzung von starren Designatoren für N ergibt dies einen notwendig falschen Satz:

(2) Es hätte sein können, dass Cicero nicht Cicero gewesen ist.

Der Satz (1) ist deshalb möglicherweise wahr, da auch jemand anderes als der in dieser Welt berühmteste römische Redner (Cicero) der berühmteste römische Redner hätte sein können. Der Satz (2) ist notwendig falsch, da egal wer oder was Cicero war, Cicero in jeder möglichen Welt mit sich selbst identisch ist.

Aus diesem Grund sind alle Eigennamen starre Designatoren. Da Kennzeichnungen dahingegen schwache Designatoren sind, ist Bertrand Russels Auffassung, Eigennamen seien nur "Abkürzungen für Kennzeichnungen" falsch Kripke verteidigt zudem die Auffassung, dass auch natürliche Arten (wie "Tiger" oder "Wasser") starre Designatoren sind. Auch Hilary Putnam argumentierte im berühmten Zwillingserde-Gedankenexperiment u.a. für diese Ansicht. David Kaplan hat in "On the Logic of Demonstratives" zudem argumentiert, dass auch  indexikalische Ausdrücke (wie "dies" oder "hier") starre Designatoren sind.

 

zum vorherigen Blogeintrag                                        zum nächsten Blogeintrag 

 

 

Liste aller Blogbeiträge zum Thema "Sprachphilosophie"

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    WissensWert (Mittwoch, 17 Oktober 2018 01:10)

    https://plato.stanford.edu/entries/rigid-designators/


Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
Diese Website darf gerne zitiert werden, für die Weiterverwendung ganzer Texte bitte ich jedoch um kurze Rücksprache.