„Habe nun ach! Philosophie, Juristerei und Medizin, und leider auch Theologie! durchaus studiert mit heißem Bemühn. Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor; heiße Magister, heiße Doktor gar, und ziehe schon an die zehen Jahr herauf, herab und quer und krumm meine Schüler an der Nase herum – und sehe, dass wir nichts wissen können!

Das will mir schier das Herz verbrennen!“ 

- Faust I, S. 354–365

Prodigies‘ Oddities II

In einem Diskussionsforum habe ich das folgende Zitat von einem Mitglied der Prometheus Society gefunden, er schrieb darin über Untersuchungen an "Gifted People":

Damals ergab sich, dass Kinder mit einem IQ von 146 ungefähr mit einem Jahr anfangen sinnvolle Sätze zu konstruieren, bei einem IQ von 160 ungefähr mit acht oder neun Monaten und bei 180+ mit sechs Monaten.

Es ist nicht ganz klar, was er mit sinnvollen Sätzen gemeint hat, zwei Wörter oder drei, welcher Grad an Grammatik? Und er weist auch darauf hin, dass die Datenbasis für diese Schätzungen sehr klein war: 146+: 42, 160+: 25, 190+: 9). Über die sprachliche Entwicklung eines durchschnittlich begabten Kindes jedenfalls ist bekannt, dass es mit etwa 18 Monaten die ersten Zwei-Wort-Sätze spricht. Aber das eigentlich Interessante an dem Posting war der Link The Outsiders:

His name was William James Sidis, and his IQ was estimated at between 250 and 300. At eighteen months he could read The New York Times, at two he taught himself Latin, at three he learned Greek. By the time he was an adult he could speak more than forty languages and dialects.

Die deutsche Wikipedia bleibt da wesentlich prosaischer, dort kann man über William James Sidis u.a. lesen:

Sidis war der Sohn der jüdischen und aufgrund von Pogromen aus Russland ausgewanderten Eltern Sarah (geb. Mandelbaum) und Boris Sidis. Er wurde von Anbeginn von seinen Eltern mit speziellen Lernmethoden aufgezogen, die darauf abzielten, ihn zu einem Genie zu erziehen. Schon im Alter von 18 Monaten konnte er lesen (Hyperlexie) und schrieb bis zu seinem achten Lebensjahr bereits vier Bücher. Sein Intelligenzquotient wurde auf über 250 taxiert, er nahm aber nie an einem Test teil.

Wie schon in meinem ersten Beitrag über Prodigies  deutlich geworden ist, müssen solche extrem Begabten in ihrem Leben nicht besonders glücklich werden. Trotz sehr hoher Begabung bleibt jeder Mensch ein Tier mit sozialen Bedürfnissen – nur dass diese für die Extremen von der Umwelt kaum befriedigt werden können. Sidis weiteres Leben spricht darüber Bände:

He soon gave up his position as a professor, and for the rest of his life wandered from one menial job to another. His experiences as a child prodigy had proven so painful that he decided for the rest of his life to shun public exposure at all costs. Henceforth, he denied his gifts, refused to think about mathematics, and above all refused to perform as he had been made to do as a child. Instead, he devoted his intellect almost exclusively to the collection of streetcar transfers, and to the study of the history of his native Boston. He worked hard at becoming a normal human being, but never entirely succeeded. He found the concept of beauty, for example, to be completely incomprehensible, and the idea of sex repelled him. At fifteen he took a vow of celibacy, which he apparently kept for the remainder of his life, dying a virgin at the age of 46. He wore a vest summer and winter, and never learned to bathe regularly. A comment that Aldous Huxley once made about Sir Isaac Newton might equally have been said of Sidis.

For the price Newton had to pay for being a supreme intellect was that he was incapable of friendship, love, fatherhood, and many other desirable things. As a man he was a failure; as a monster he was superb.

Beim Googeln nach dem Autor des Postings stößt man auf den Blog Secret teachings, zu deutsch vielleicht „Geheimlehren“. Bereits das erste Video dort ist very amazing:

Es ist nicht ganz klar, ob der Mann im Video der Blogbetreiber ist. Bei einem älteren Video im selben Blog hoffe ich es nicht. Dort wird die Konstruktion einer „newman machine“ beschrieben, gelabelt ist das Video u.a. mit „free energy“.

Da schrillen bei mir alle Alarmglocken. Über die Newman-Maschine ist nämlich Folgendes bekannt: Der Newman Motor-Generator. Aber am Ende des Videos heißt es, dass der Motor-Generator 2 Monate ununterbrochen lief und konstant 6 Volt angezeigt wurden. Gibt es also tatsächlich eine free energy supression aller Regierungen der Welt?

Gastbeitrag von: Dr. Ralf Poschmann

zum vorherigen Blogeintrag                                                                               zum nächsten Blogeintrag 

 

Liste aller Blogeinträge zum Thema Intelligenz

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    WissensWert (Dienstag, 08 Mai 2018 18:14)

    http://www.deutschlandfunkkultur.de/der-intelligenteste-mensch-aller-zeiten.932.de.html?dram:article_id=130588

  • #2

    WissensWert (Dienstag, 08 Mai 2018 21:25)

    https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/kalenderblatt/0104-intelligentester-mensch-geboren-100.html


Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
Diese Website darf gerne zitiert werden, für die Weiterverwendung ganzer Texte bitte ich jedoch um kurze Rücksprache.