„Habe nun ach! Philosophie, Juristerei und Medizin, und leider auch Theologie! durchaus studiert mit heißem Bemühn. Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor; heiße Magister, heiße Doktor gar, und ziehe schon an die zehen Jahr herauf, herab und quer und krumm meine Schüler an der Nase herum – und sehe, dass wir nichts wissen können!

Das will mir schier das Herz verbrennen!“ 

- Faust I, S. 354–365

Argumentationsfehler

Argumentum ad hominem:

Der Gegner behauptet, dass p.
Der Gegner ist q (dumm / korrupt / unqualifiziert o.ä.)

________________________________
p ist unwahr, da q.

 

Kritik: Der Wahrheitsgehalt einer Aussage p hängt nicht von den Eigenschaften q derjenigen Person ab, die diese Aussage trifft.

https://www.sapereaudepls.de/2016/12/20/das-argumentum-ad-hominem/

Argumentum ad Ignorantiam

p konnte bisher nicht widerlegt werden, also ist p wahr.

oder:

p konnte bisher nicht bewiesen werden, also ist p falsch.

 

Kritik: Der Wahrheitsgehalt einer Aussage p hängt nicht von unserer Kenntnis  bezüglich dieser ab.

https://www.sapereaudepls.de/2016/08/04/der-fehlschluss-des-argumentum-ad-ignorantiam/

Autoritätsargument:

Eine Autorität (ein Experte, etc.) behauptet, dass p.

________________________________

Also ist p wahr.

 

Kritik: Auch eine Autorität kann sich bzgl. des Wahrheitsgehaltes von p irren.

https://www.sapereaudepls.de/2015/05/28/argumentationsfehler-autoritätsargument/

Beweislastargument:

P ist wahr oder sinnvoll, weil p nicht widerlegt ist.

 

Kritik: Unendlich viele Aussagen sind nicht widerlegt, deshalb sind sie aber noch lange nicht wahr oder sinnvoll. Die Beweislast liegt stets beim Behaupteten.

https://www.sapereaudepls.de/2014/10/03/argumentation-beweislast/

Cui-Bono Argument:

X hat ein Motiv für eine Handlung H.

________________________________

X ist UrheberInn von H.

 

Kritik: Ein Motiv ist nicht hinreichend für die entsprechende Handlung. Lottogewinner haben sicher ein Motiv dafür, dass ihre Zahlen gezogen werden, können diese Handlung idR. aber nicht beeinflussen.

https://www.sapereaudepls.de/2014/07/27/argumentation-cuibono/

Cum hoc ergo propter hoc:

Die Ereignisse E1 und E2 treten gemeinsam auf, deswegen besteht ein kausaler  Zusammenhang zwischen den beiden.

 

Kritik: Korrelation impliziert nicht Kausalität (Hume über Kausalität), Ereignisse können mit-einander und gleichzeitig nicht wegen-einander auftreten.

https://www.sapereaudepls.de/2016/07/25/cum-hoc-ergo-propter-hoc/

Erklärungslücke:

X kann gegenwärtig nicht (natürlicherklärt werden, also braucht es eine übernatürliche Erklärung für x (zB. "Gott").

 

Kritik: Es ist gut möglich, dass es für x eine natürliche Erklärung gibt, die wir nur noch nicht kennen oder auch nie kennen werden.

https://www.sapereaudepls.de/2016/06/19/argumentationsfehler-erkl%C3%A4rungsl%C3%BCcke/

Fehlschluss der Doppeldeutigkeit:

Aus X (Bedeutung A) folgt C.
Aus X (Bedeutung B) folgt D.

________________________________

 

Ergo: Aus A folgt D. 

 

Kritik: Der Begriff X wird in unterschiedlichen Bedeutungen verwendet. Es gilt die verschiedenen Extensionen und Intensionen von X zu berücksichtigen.

https://www.sapereaudepls.de/2016/08/03/%C3%A4quivokation-fehlschluss-der-doppeldeutigkeit/

Galileo Gambit:

Galileo behauptete, dass p (Heliozentrisches Weltbild) und wurde dafür ausgelacht.
Galileo war ein Genie und p ist wahr.
Ich behaupte, dass q und werde dafür ausgelacht.
________________________________
Ich bin ein Genie und q ist wahr.

 

Kritik: Die Faktoren w zu behaupten und dafür ausgelacht zu werden, stehen in keiner logischen Beziehung zum Wahrheitsgehalt von w. Tatsächlich behaupten viele Leute klarerweise unwahre Dinge und werden gerade deshalb ausgelacht.

https://www.sapereaudepls.de/2014/08/01/argumentation-galileogambit/

Gefühlsargument:

Appell an Gefühle wie Mitleid, Angst oder Solidarität, um p starkzumachen.

 

Kritik: Der Wahrheitsgehalt von p entscheidet sich allein an der Sache (d.h. in der Übereinstimmung der Aussage mit der Wirklichkeit), und nicht an Emotionen.

Popularitätsargument:

Viele Menschen glauben, dass p.

_______________________________
Also ist p wahr.

 

Kritik: Der Wahrheitsgehalt einer Aussage hängt nicht von deren Popularität ab.

https://www.sapereaudepls.de/2014/11/22/argumentum-ad-populum/

Red Herring:

Bloßes Fingieren einer logischen Beziehung zwischen Prämissen und Konklusion.

 

Kritik: Die Wahrheit der Prämissen erzwingt die Wahrheit der Konklusion nur scheinbar.

Reductio ad Hitlerum:

Adolf Hitler glaubte, dass p.

________________________________

Also ist p falsch.

 

Kritik: Der Wahrheitsgehalt von p hängt nicht davon ab, ob Adolf Hitler glaubte, dass p.

https://www.sapereaudepls.de/2017/01/26/reductio-ad-hitlerum/

Schluss vom Bedingtem zum Unbedingtem:

Es ist unter bestimmten Bedingungen wahr, dass p.

________________________________

Also ist p unter allen Bedingungen wahr.


Kritik
: Aus der Tatsache, dass p unter bestimmten Bedingungen wahr ist, folgt nicht, dass p unter allen Bedingungen wahr ist.

https://www.sapereaudepls.de/2016/12/18/schluss-vom-bedingt-gesagten-zum-schlechthin-gesagten/

Strohmann-Argument:

Die Position des Gegners wird verfälscht wiedergegeben, dann wird gegen die verfälschte Position argumentiert.

 

Kritik: Die Position des Gegners wird nicht wirklich attackiert, man kämpft gewissermaßen gegen einen "Strohmann" an.

https://www.sapereaudepls.de/2016/01/18/argumentationsfehler-strohmann/

Sunk-Cost Fallacy:

Ein Vorhaben wird fortgesetzt, da es bereits irreversible Kosten verursacht hat.


Kritik: Wenn ein Vorhaben negativ ausfällt, sollte man es sinnvollerweise beenden, anstatt die laufenden Kosten weiter aufrechtzuerhalten.

https://www.sapereaudepls.de/2017/04/14/sunk-cost-fallacy/

Texanischer Scharfschütze:

Zugunsten der Bestätigung einer These wird nach dem Versuch festgelegt, welches Ergebnis die These bestätigt.


Kritik: Ein Ergebnis im Nachhinein als Validierung einer These zu interpretieren, ist einfach, macht die These aber auch immun gg. Falsifizierung.

https://www.sapereaudepls.de/2014/11/18/argumentation-texanischerscharfsch%C3%BCtze/

Wahrer Schotte:

"Alle X sind A."

"Aber B ist ein X und nicht A."

"B ist eben kein wahres X."

 

Kritik: Der erste Satz definiert die allgemeine Eigenschaft A aller X. Wenn ein Gegenbeispiel B gefunden wird, dass ein X ist, aber nicht A, wird B ad-hoc aus der Gruppe der X ausgeschlossen. Die ursprüngliche Aussage wurde damit  kritikimmunisiert.

https://www.sapereaudepls.de/2016/03/16/argumentationsfehler-wahrerschotte/

Argumentationsfehler sind keine Seltenheit. Sie unterlaufen jedem Menschen  einmal und werden bei emotional aufgeheizten Debatten besonders häufig begangen. Ein Argumentationsfehler ist jedoch nicht nur intellektuell unredlich, er führt auch zu Sackgassen und Trugschlüssen im eigenen Denken. Von daher ist es ratsam, sich die Fähigkeit anzueignen, Argumentationsfehler zu erkennen und zu lernen, wie man sie vermeidet oder ihnen entgegnet.

Dafür ist es zunächst ratsam, sich einen Überblick über die häufigsten Argumentationsfehler zu verschaffen. Die hier gewählte Darstellung ist selbstverständlich nicht absolut, es existiert keine festgelegte Klassifikation und Formalisierung von Argumentationsfehlern innerhalb der Argumentationstheorie.

Siehe auch:

zum vorherigen Blogeintrag                                                                               zum nächsten Blogeintrag 

 

Liste aller Blogeinträge

Kommentare: 1
  • #1

    Wissenswert (Sonntag, 07 Januar 2018 05:09)

    Eine Beschäftigung mit den häufigsten Argumentationsfehlern kann helfen, geschickter über Gott und die Welt nachzudenken und zu argumentieren!


Impressum | Datenschutz | Sitemap
Diese Website darf gerne zitiert werden, für die Weiterverwendung ganzer Texte bitte ich jedoch um kurze Rücksprache.