„Habe nun ach! Philosophie, Juristerei und Medizin, und leider auch Theologie! durchaus studiert mit heißem Bemühn. Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor; heiße Magister, heiße Doktor gar, und ziehe schon an die zehen Jahr herauf, herab und quer und krumm meine Schüler an der Nase herum – und sehe, dass wir nichts wissen können!

Das will mir schier das Herz verbrennen!“ 

- Faust I, S. 354–365

endless list

1. Horst Köhler

In einem am 22.05.2010 veröffentlichten Interview mit dem Deutschlandradio vertrat Horst Köhler eine hochkontroverse  Auffassung, die viele Kritiker fand. Mit folgendem Passus wird deutlich, dass Horst Köhler hinter den Auslandseinsätze der deutschen Bundeswehr auch wirtschaftliche Interessen sieht:

 

„Meine Einschätzung ist aber, dass insgesamt wir auf dem Wege sind, doch auch in der Breite der Gesellschaft zu verstehen, dass ein Land unserer Größe mit dieser Außenhandelsorientierung und damit auch Außenhandelsabhängigkeit auch wissen muss, dass im Zweifel, im Notfall auch militärischer Einsatz notwendig ist, um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege, zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern, die mit Sicherheit dann auch auf unsere Chancen zurückschlagen negativ durch Handel, Arbeitsplätze und Einkommen. Alles das soll diskutiert werden und ich glaube, wir sind auf einem nicht so schlechten Weg.“

- Horst Köhler

 

 

Am 31.05.2010 - und damit nur 9 Tage nach diesen Aussagen – erklärte Horst Köhler seinen sofortigen Rücktritt vom Amt des Bundespräsidenten. Diesen Begründete er mit eben jenen Aussagen und dem öffentlichen Umgang mit diesen.

2. Guido Westerwelle

Guido Westerwelle votierte in seiner Funktion als deutscher Außenminister Guido im UN-Sicherheitsrat am 18. März 2011 bei der Abstimmung über die UN-Resolution nicht für eine Annahme dieser. Zwar stehe Deutschland hinter der Resolution,  wäre bei einem möglichen Militärschlag gegen Libyen jedoch nicht von der Partie.

 

„Wir sind aber in der Abwägung, auch der Risiken, zu dem Ergebnis gekommen,

dass wir uns mit deutschen Soldaten an einem Krieg,

an einem militärischen Einsatz in Libyen, nicht beteiligen werden.“

- Guido Westerwelle

 

Anfang 6. April – und damit nur ca. 3 Wochen nach dieser Entscheidung – verkündet Guido Westerwelle auf einer Tagung des FDP-Präsidiums, dass er das Amt des Vizekanzlers abdanke.

to be continued..

zum vorherigen Blogeintrag                                                                                zum nächsten Blogeintrag

 

 

Liste aller bisherigen Blogeinträge

Kommentare: 0

Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
Diese Website darf gerne zitiert werden, für die Weiterverwendung ganzer Texte bitte ich jedoch um kurze Rücksprache.